EIN UNVERKENNBARER RIZZI

Als JAMES RIZZI im Dezember 2011 verstarb, hinterließ er der Kunstwelt im Allgemeinen ein riesiges OEuvre an bunten, wild wimmelnden, pure Lebensfreude und Spaß versprühenden Werken. Gemälde waren dabei ebenso Teil seines Schaffens wie die Gestaltung von Automobilen, diversen Gebrauchsgegenständen oder gar eines Flugzeugs. Der Pop Art wiederum hinterließ Rizzi mit seiner selbst entwickelten Technik dynamischer 3D-Papierskulpturen eine vor ihm nicht gekannte Darstellungsform, die ihn zu einem der bekanntesten Vertreter dieser Stilrichtung avancieren ließ. Enorm viel Zeit und Detailverliebtheit steckt in jeder dieser Arbeiten – in den Originalen ebenso wie in den Editionen. Entsprechend auch ihr Wert, der nach wie vor regelmäßige Steigerungen erfährt.

Bei dem Titel „BEAUTIFUL SUN DAZE“, den James Rizzi diesem Werk gegeben hat, handelt es sich um ein Wortspiel mit „sun days“ (Sonnentagen) und „to daze“ (blenden). Wenn man die riesige Sonnenscheibe sieht, die das ganze Bild beherrscht, ist man wirklich fast von ihr geblendet. Doch auch unter, über, neben und vor der Sonne ist einiges los, denn dieses Bild vereint nahezu alle Flugobjekte, die Rizzi jemals gemalt hat: von den berühmten Rizzi Birds über Heißluftballons bis zu Düsenjet, UFO und Mondrakete – letztere drei in metallischem Silber schimmernd. Gekrönt wird das Ganze von den begeisterten Zuschauern, die sich das Himmelsspektakel vom Boden aus anschauen.

Sie haben Fragen zum Kunstwerk?

Rufen Sie uns an, wir beantworten Ihnen gerne alle Ihre Fragen.

02161 63 98 000