Basistips für Kunstsammler und -Investoren

In Kunst zu investieren ist längst kein Geheimtipp für Insider mehr. Kaum ein anderer Markt hat sich in den letzten 20 Jahren so rasant entwickelt wie der Kunstmarkt. Viele Sammler konnten ihr investiertes Kapital so nachhaltig vervielfachen. Allein die Werke der ZERO-Gruppe wie z. B. Günther Uecker, Otto Piene oder Heinz Mack haben ihre Werte seit dem Jahr 2000 teilweise verzehnfacht. Der asiatische Markt – insbesondere China – boomt ungebrochen. Im Gegensatz zu den Kapitalmärkten, die z. B. vom großen Immobiliencrash oder von der Griechenlandkrise geschüttelt wurden, hat sich der Kunstmarkt relativ stabil entwickelt. 

Wenn Sie selbst in Kunst investieren möchten, sollten Sie sich aber insbesondere als Einsteiger genau informieren.  Basistips für Kunstsammler und -Investoren weiterlesen

Ein Gesamtkunstwerk aus der Zukunft – Eva & Adele

Ein Ausstellungsbesuch bei Eva & Adele

Wer hat sie nicht schon einmal irgendwo gesehen? Ihr Erscheinungsbild zieht einfach alle Blicke auf sich.

Stets identisch in grellen, damenhaften Kostümen gekleidet, stark geschminkt und mit kahl rasierten Köpfen kommen sie bei ihren Besuchen auf den Kunstmessen und Events in aller Welt meist nur wenige Meter voran. Unentwegt bittet sie jemand um ein Foto. 

Seit nahezu 30 Jahren gibt es ein »Nein« so gut wie niemals zu hören. EVA & ADELE stellen sich in Pose und lächeln. Und das immerzu. Das Lächeln ist eine wesentliche Komponente ihrer Performance FUTURING, die jede Grenze zwischen Öffentlichem und Privatem auflöst. Dass diese Performance aber auch von einem beeindruckenden Konvolut an Gemälden, Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen, Filmen und Kostümen begleitet wird und in namhaften Museen und Sammlungen auf der ganzen Welt vertreten ist, ist hingegen vielen nicht bekannt. Ein Gesamtkunstwerk aus der Zukunft – Eva & Adele weiterlesen

Das Sammler-Einmaleins zum Thema Druckgrafik

Bei einer Druckgrafik gestaltet der Künstler einen bestimmten Druckträger wie z.B. eine Holz- oder Metallplatte. Das Motiv wird dann auf ein Bildmaterial – zumeist Papier – gedruckt. Es gibt manuelle und maschinelle Druckverfahren. 

Die bekanntesten Techniken sind die Radierung, die Lithografie, der Siebdruck und der Holzschnitt. Bis zum 19. Jahrhundert war auch der Kupferstich sehr beliebt, neuere Druckverfahren sind der Offset und digitale Druckverfahren wie z. B. C-Print, Giclée oder Tintenstrahldruck. Häufig werden in Mischtechniken mehrere Verfahren miteinander kombiniert.  Das Sammler-Einmaleins zum Thema Druckgrafik weiterlesen