02161 990 85 80

Qualität zahlt sich aus - Atelierbesuch bei Deutschlands erfolgreichstem Pop-Art-Künstler Devin Miles

Heute führt uns der Weg nach Bargteheide, wo wir in einem eher versteckt gelegenen, alten Industriegebäude das Atelier von Deutschlands bekanntestem Pop-Art-Künstler Devin Miles besuchen und den gelernten Maler und Grafiker treffen. Der seit vielen Jahren erfolgreiche Miles stellt Film- und Stilikonen der 50er und 60er Jahre eindrucksvoll in qualitativ hochwertigen und meist bunten Collagen dar, die er mit einer für ihn charakteristischen und einzigartigen Kombination aus Siebdruck, Malerei und Airbrush erzeugt.

Autor:
Daniel Janzen
Art Consultant

Direkt beim Betreten seines Ateliers bekommt man ein Gespür dafür, dass die Herstellung seiner Werke mehrere Produktionsschritte umfassen muss. Denn die Anordnung verschiedener Siebdrucktische und weiterer Arbeitsplätze gleicht einer durchdachten und effizienten Produktionsstraße. Und der Eindruck täuscht nicht. Das Produktionsverfahren für seine Kunstwerke ist sehr aufwendig und verlangt Devin Miles nicht nur seine künstlerischen Fähigkeiten ab – auch sein körperlicher Einsatz ist beim Sieb- bzw. Handsiebdruck durchaus gefragt. Hier kommen ihm seine zwei handwerklichen Ausbildungen zu Gute, die ihn befähigen, alle Produktionsschritte selbst durchzuführen. 

Perfektionistische Produktions- und Arbeitsabläufe sind notwendig, um seinen hohen Qualitätsstandards gerecht zu werden. Zunächst erfolgt eine akribische Auswahl von geeignetem Bildmaterial der dargestellten Ikonen und die aufwendige Bildbearbeitung am PC, bevor die Grundierung der von Miles bevorzugten und handgebürsteten Aluminium-Platten erfolgt. Über die Malerei mit ihren Farbverläufen bis hin zum Airbrush und bis zu 20 Handsiebdrucken entsteht letztlich das fertige Kunstwerk. Auch die bei dem finalen Auftrag des Kunstharz-Überzugs entstandenen Luftbläschen entfernt Miles mittels Bunsenbrenner eigenhändig, um den Bildern so die charakteristischen glatten und hochglänzenden Oberflächen zu verpassen. 

Daniel Janzen

Ihre Art, Kunstwerke zu produzieren ist sehr hochwertig und vielseitig. Wieso gehen Sie diesen Weg?

Devin Miles

Mein ganzes Herzblut steckt in meinen Arbeiten, meinen Entwürfen und meinen Ideen. Es macht mich glücklich, täglich in meiner Werkstatt zu sein, Neues auszuprobieren, Bestehendes zu verbessern und dann endlich das fertige Bild vor mir zu haben. Ich könnte nie weniger hochwertig und nie weniger vielseitig produzieren. Meine Kunst ist immer ein Spiegel meiner Seele. Die Rückmeldung meiner Galeristen und Galeristinnen und die meiner Kunstsammler und Kunstsammlerinnen bestätigt mich in diesem Weg.

Auf die Frage, warum er die Filmstars und Ikonen der 1950er und 1960er Jahre abbildet und nicht Prominente der heutigen Zeit, lautet seine einfache aber ebenso pragmatische Antwort, dass es genau diese Bilder sind, die seine Sammler von ihm haben möchten. Vielleicht ist es aber auch eine gewisse Nostalgie und Sehnsucht nach früheren Jahren, die die Käufer neben seinen hochwertigen Kunstwerken an seinen Bildern so lieben. Denn nicht nur die Ikonen der vergangenen Tage machen die Werke aus, auch die in die Bilder integrierten Details wie bekannte Autos und Motorräder der damaligen Zeit und die verwendeten Symbole, Attribute oder Accessoires verleihen den Werken eine beeindruckende Tiefe. Als Beispiel sei hier nur das Bild American Hero II erwähnt, welches den aus diversen Filmen weltberühmt gewordenen Steve McQueen als Rennfahrer zeigt. Auf den ersten Blick stehen Schauspieler und kultiges Motorrad im Vordergrund – beim genaueren Hinsehen ist es dann aber umso beeindruckender, den abgebildeten Originalführerschein des Superstars zu entdecken. Nahezu jedes Kunstwerk von Devin Miles enthält eine besondere Bild-Text-Kombination und erzählt so seine eigene Geschichte, ohne dabei Raum für Eigeninterpretationen zu nehmen.

Der immens hohe Aufwand bei der Herstellung seiner Bilder scheint sich aber zu lohnen: Devin Miles arbeitet mit zahlreichen renommierten nationalen und internationalen Galerien zusammen, hat Verträge mit so namhaften Hotels wie der Kempinsky-Gruppe und stattet darüber hinaus die AIDA-Kreuzfahrtschiffe mit seinen Kunstwerken aus. An die 100 Bilder pro Monat verkauft Miles mittlerweile an seine Fans und unterstreicht damit auch zahlentechnisch seine beeindruckend erfolgreiche Karriere. Qualität zahlt sich eben doch aus! 

Daniel Janzen

Auf was in Ihrer Karriere als Künstler sind Sie besonders stolz?

Devin Miles

Besonders stolz bin ich darauf, dass es mir gelungen ist meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ich bin Autodidakt und habe mir alles selbst beigebracht. Heute kann ich von meiner Kunst leben. Als ich 2002 anfing mit digitaler Kunst zu experimentieren, fehlte mir schnell die Tiefe in den Bildern. Die wollte ich aber unbedingt haben. Kinoplakate aus den 70ern brachten mich dann auf die Idee. Die waren häufig im Siebdruckverfahren hergestellt worden. Das wollte ich auch. Meinen ersten Siebdrucktisch habe ich zu dieser Zeit im Internet gekauft und dafür meine beiden Motorräder verkauft. Dann habe ich viel geübt und hart gearbeitet, damit meine Kunst wahrgenommen wird. Heute sind meine Serigrafien und Unikate in 80 Galerien weltweit vertreten. Eine besondere Auswahl hängt sogar in der Sammlung des Museum Würth. Es ist schon eine große Sache, wenn ich so zurückblicke: dass ich heute als wichtigster Vertreter der deutschen Pop Art gelte. Es ist mir gelungen, meine Bilder für viele Menschen sichtbar zu machen. Das ist wohl das Ziel eines jeden Künstlers. Ich bin sehr glücklich und stolz, dass mir das gelungen ist.

2006 stieg Miles von der Malerei auf Siebdruck um, nachdem er seine Motorräder verkaufen musste, um von einer Werbeagentur einen gebrauchten Siebdrucktisch erwerben zu können. Ohne besondere Vorkenntnisse des Siebdrucks, handelte Miles beim Kauf dieses Siebdrucktisches noch eine dreitätige Einarbeitungsphase aus, innerhalb der er in die Geheimnisse des Siebdruckverfahrens eingeweiht wurde, sich die Besonderheiten des aufwendigen Herstellungsverfahrens dann eigenständig aneignete und so zum bedeutendsten deutschen Pop-Art-Künstler avancierte. Eine besonders große Ehre wurde Devin Miles zuteil, als mehrere seiner Werke in einer der angesehensten, privaten Sammlungen Deutschlands aufgenommen wurde. Der renommierte Kunstsammler und weltweit erfolgreiche Unternehmer Reinhold Würth besitzt mit ca. 18.000 Kunstwerken eine beeindruckende Anzahl an besonderen Kunstwerken, die in seinen zahlreichen Museen zu bewundern sind.

Daniel Janzen

Haben Sie im Laufe Ihrer Karriere Erfahrungen gemacht, von denen Sie jüngere Künstler warnen würden?

Devin Miles

Wissen Sie, das Schöne und das Wichtigste im Leben ist es doch, seine eigenen Erfahrungen und Fehler zu machen, um daraus dann lernen zu können. Eines möchte ich aber den jungen Künstlern mit auf den Weg geben: Seid bei euren Presseterminen immer gut vorbereitet und tragt die richtige Kleidung. Mehr möchte ich dazu nicht sagen…..und lacht!

Bei all seinem Erfolg erscheint der 1961 in Duisburg geborene Miles aber keineswegs abgehoben oder gar mit Starallüren versehen – ganz im Gegenteil. Eher bodenständig, bescheiden und fleißig kommt der zugezogene Norddeutsche daher und betont immer wieder, dass er viel Spaß beim Arbeiten hat und auch seinen langen Arbeitstag von bis zu 14 Stunden gerne in seinem Atelier verbringt. 

Als Künstler, der unglaublich kreativ und energiegeladen ist und gerne über den Tellerrand hinaus schaut, widmet sich Devin Miles auch anderen Projekten: ob gemeinsame Projekte mit Künstlern aus der Musikbranche wie Mix up Art oder sein soziales Engagement für die benachteiligten Menschen dieser Welt – Devin Miles ist sehr umtriebig und eine echte Bereicherung der Kunstszene.

Daniel Janzen

Was möchten Sie als Künstler auf jeden Fall noch erreichen?

Devin Miles

Was ich auf jeden Fall noch erreichen möchten? Das ist eine schwierige Frage. Ich habe schon so viel erreicht, auf das ich stolz sein kann. Viel wichtiger als zu überlegen, was ich noch erreichen möchte, ist mir der Blick auf das, was ich schon geschaffen habe. Wenn es mir auch zukünftig gelingt, Werke zu kreieren, die mir gefallen und vor allem andere beeindrucken, dann habe ich wohl alles erreicht.

Vielen Dank Devin Miles, dass Sie sich Zeit für uns genommen haben und weiterhin viel Erfolg auf Ihren künstlerischen Wegen! Auf dass noch viele Ihrer und unserer Kunden das besondere Aha-Erlebnis haben, wenn sie beim Auspacken des gekauften und gelieferten Kunstwerks die tatsächliche Qualität und künstlerisch hochwertige Verarbeitung der robusten und schweren Aluminium-Platten zu spüren bekommen.

Falls Ihr auf den Geschmack gekommen seid und eines der Kunstwerke des beeindruckenden Künstlers mit dem einzigartigen Herstellungsverfahren kaufen wollt – hier findet Ihr alle Werke von Devin Miles, die wir bei MEET PABLO anbieten. Allen dort angebotenen Editionen ist gemein, dass diese durch die 100%ige Handarbeit des Künstlers einen speziellen Unikatcharakter erhalten und somit auch weiterhin ein ungebrochenes Wertsteigerungspotenzial besitzen.

Euer Team von MEET PABLO

Das Gespräch führte Daniel Janzen.



WARUM FLIEGE ICH AUF EINEM RIESIGEN FELSEN DURCHS WELTALL?
Arrow right
Highlights

Kunstwerke

Alle ansehen