02161 990 85 80

Ugo Rondinone

Maler, Schweiz

Der vielseitige Künstler Ugo Rondinone hat sich international als Konzept-, Medien- und Installationskünstler einen bedeutsamen Namen gemacht. Zu dem Oeuvre des Schweizers zählen grossformatige Holzschnitte, abstrakte Malerei, Skulpturen und Fotografien. Als besondere Auszeichnung seiner Kunst sind Werke im Museum of Modern Art in New York zu sehen. Nicht verwunderlich also, dass diese bei Auktionen häufig für sechsstellige Summen den Besitzer wechseln und in den Sammlungen von renommierten Kunstkennern zu finden sind. Rondinone vertrat darüber hinaus die Schweiz auf der Biennale in Venedig und trat vermehrt als Kurator in Erscheinung.

Zu seinen zentralen Themen gehört die Auseinandersetzung mit räumlichen Aspekten sowie die Visualisierung von Zeit und Vergänglichkeit, die er nach eigener Aussage meist sehr einfach und fast kindlich darstellt.

Einzelausstellungen (Auszug)

 

1993
Centre d’Art Contemporain de Martigny

1995
Musée d’art moderne de la Ville de Paris, Migrateurs

1996
Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich, Dogdays are over

1999
Kunsthaus Glarus, Schweiz, Guided by Voices

2000
MoMA PS1, New York, So much Water so close to home

2001
FRAC Paca Marseille
Herzliya Museum of Contemporary Art, Herzliya, dreams and dramas

2002
Kunsthalle Wien, Wien, no how on

2003
Musée National d’Art Moderne, Centre Georges-Pompidou, Paris, roundelay
Museum of Contemporary Art Sydney, our magic hour

2004
Australian Center for Contemporary Art, Melbourne, Clockwork for Oracle

2007
Church San Stae, 52. Biennale Venedig, get up girl a sun is running the world (with Urs Fischer)

2009
MUSAC, Museo de Arte Contemporáneo de Castilla, Léon, The Night of Lead

2010
Aargauer Kunsthaus, Aarau, The Night of Lead

2013
M Museum, Leuven, thank you silence
Fatima Center for Contemporary Culture, Monterrey, Ugo Rondinone
Art Institute of Chicago, Chicago, Ugo Rondinone: we run through a desert on burning feet, all of us are glowing our faces look twisted

2014
Rockbund Art Museum, Shanghai, Volksrepublik China, Ugo Rondinone, breath walk die

2015
Palais de Tokyo, Paris, i love john giorno

2016
Vocabulary of Solitude, Museum Boijmans van Beuningen, Rotterdam
Nevada Museum of Art, Reno NV, Ugo
Rondinone: Seven Magic Mountains
MACRO, Rome, girono d’oro + notti d’argento
The Institute of Contemporary Art (ica), Boston, ugo rondinone: moonrise sculptures La Caja Negra, Madrid, Spain, windows, poems, and stars

2017
MAXXI, Rome, winter moon
Ugo Rondinone: I love John Giorno, New York New York
Berkeley Art Museum and Pacific Film Archive, Berkeley, the world just makes me laugh

2018
Fundación Casa Wabi, Puerto Escondido, Oaxaca, Mexico, your age and my age and the age of the sun

Gruppenausstellungen (Auszug)

 

1998
Berlin Biennale, Berlin

2001
Miami Art Museum, Miami, Let’s Entertain

2002
The Museum of Modern Art, New York, Drawing Now: Eight Propositions

2005
Museum of Contemporary Art, Chicago, Universal Experience: Art, Life and the Tourist’s Eye

2007
Biennale Venedig

2012
New Orleans Museum of Art, New Orleans, Lifelike

2013
MoMA/PS1, New York, EXPO 1: New York

2015
MoMA, PS1, New York, Greater New York

2015
56. Biennale di Venezia

2017
57. Biennale in Venedig, Glasstress

2018
Palais de Tokyo, Paris, Another banana day for the dream fish

Kunstwerke