02161 990 85 80
3.900,00 
Technik

Gicléedruck auf 300-g Büttenpapier mit gerissener Kante

Format ohne Rahmen

100 x 140 cm

Format inkl. Rahmen

110 x 150 cm

Rahmung

Handgefertigte Galerierahmung in den Farben Schwarz, Weiß oder Eiche Natur

Limitierte Auflage

10 arabisch + 3 römisch

Signatur

Handsigniert

Jahr

2019

Zertifikat

Mit Lieferung dieses Kunstwerks erhalten Sie von uns ein Echtheitszertifikat

Lieferzeit 3-4 Wochen

GROSSFORMATIG UND INTENSIV – DIE WERKE VON PAUL SCHRADER

Obwohl er nie eine Kunsthochschule besucht hat, ist der promovierte Jurist PAUL SCHRADER mit seinen großformatigen, abstrakten Werken längst in der Kunstwelt angekommen. Der Druck der Gesellschaft, die formale Arbeit als Anwalt und das Ausbrechen prägen seine Werke neben dem visuellen Eindruck und treiben ihn zu seinen Arbeiten an. Das Werk "Sommer in Paris“ entstand nach einem Familienbesuch in der Fondation Louis Vuitton in Paris und den Eindrücken der überdimensionalen Takashi Murakami Werke, es ist gleichzeitig eine Hommage an diesen von Frank Gehry geschaffenen Ort.

PAUL SCHRADER ÜBER DIE ENTSTEHUNG SEINES WERKS "SOMMER IN PARIS"

Es war kurz vor Weihnachten, ich hatte wie so oft noch kein Geschenk für meine Mutter, meinem Cousin ging es ähnlich. Meine Mutter, eine weitgereiste Frau, war noch nie in Paris. Damit stand das Geschenk fest. Wir schenkten Ihnen gemeinsam eine Reise nach Paris.

Bei der Eröffnung der Fondation Louis Vuitton war mir seinerzeit die Schlange zu lang, nun aber war es kein Problem hineinzukommen. Die Sammlung verfügt über wahre Meisterwerke, mich faszinierten vor allem die großformatigen Werke von Takashi Murakami. Gar nicht, weil sie mir so gefielen, ich weiß nicht was es war. Große runde Comicfiguren in allen Farben. die Erinnerung an den Sommertag und die runden Comic-Köpfe wollte ich auf der Leinwand festhalten. Entstanden ist eine Serie aus drei Bildern in verschiedenen Farbwelten, die abstrahiert runde Punkte zeigen, die ineinander zerfließen. Assoziationen der Betrachter sind durchweg Regenwolken. Zugegebenermaßen nicht ganz fernliegend aber doch das Gegenteil meiner Gefühlswelt an diesem Tag in Paris.