02161 990 85 80

Camill Leberer

Maler, Bildhauer, Deutschland

National und international bekannt geworden ist der deutsche Künstler Camill Leberer durch seine stählernen Wandtafeln. Schraffierte Oberflächen sowie die Verwendung von unterschiedlichen Materialien wie Metall und Glas in Verbindung mit kräftigen Farben sind sein unverkennbares Markenzeichen. Per Hand schleift Leberer die zumeist verwendeten Edelstahlplatten und erzielt so die eindrucksvollen Oberflächeneffekte, die er mit entsprechenden Farbwechseln hervorhebt. Seine Werke sind in renommierten Museen wie dem Kunstmuseum Bonn, dem Museum für Moderne Kunst Wien oder in der Kunstsammlung der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt. Nicht selten erzielen seine Unikate Preise im fünfstelligen Bereich.

Einzelausstellungen (Auswahl)

 

1990: Kunsthalle Göppingen / Heidelberger Kunstverein / Kunsthalle Wilhelmshaven
1991: Villa Massimo, Rom / Kunstverein Bochum
1992: Galerie A. Thieme, Darmstadt / Städtische Galerie Ravensburg
1993: Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen / Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden
1994: Galerie A. Thieme, Darmstadt / Städtische Galerie Würzburg / Städtische Galerie, Villingen-Schwenningen
1995: Pfalzgalerie Kaiserslautern / Galerie Tilly Haderek, Stuttgart / Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden
1996: Institut für moderne Kunst Nürnberg / Galerie Heinz Holtmann, Köln / Galerie der Stadt Stuttgart / Galerie Tilly Haderek, Stuttgart
1997: Kunstverein Braunschweig / Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden / Bonner Kunstverein / Galerie A. Thieme, Darmstadt
1998: Kunsthalle Göppingen / Wassermann Galerie, München / Galerie Heinz Holtmann-KunstMitteBerlin, Berlin / Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
1999: Museum Folkwang, Essen / Galerie Heinz Holtmann, Köln / Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden
2000: Kunstverein Freiburg / Galerie E. Mack (mit Martin Noël) / Galerie A. Thieme, Darmstadt / Wassermann Galerie, München
2001: Galerie Beck + Priess, Berlin / Galerie P. Zimmermann, Mannheim / Wassermann Galerie, München / Galerie Heinz Holtmann, Köln
2002: Galerie Alber, Bregenz / Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden
2002: Dommuseum Frankfurt
2009: Camill Leberer – Szenenwechsel, Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt
2010: Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart
2011: Insa Gallery, Seoul, KR
2013: Galerie der KSK Esslingen
2014: Erhard Witzel, München
2015: Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf
2016: Galerie am Klostersee, Lehnin
2017: Städt. Museum und Kunstverein Pforzheim
2017: „Glanzstücke“, Audi Museum Ingolstadt

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

 

2003: Herbarium der Blicke, Bundeskunsthalle, Bonn
2016: Der Künstler und sein Ich, Staatsgalerie Stuttgart

Kunstwerke