Nachgefragt...

Wie haben Corona und der Lockdown dein Interesse und den Umgang mit Kunst beeinflusst, verändert? Sechs Kunstinteressierte äußern sich zu dieser Frage.

„Ich habe seit Kindestagen das Glück, von Kunst umgeben zu sein. Covid-19 und die damit einhergehenden Einschränkungen haben noch einmal deutlich gezeigt, wie wertvoll es sein kann, sich täglich von Kunst inspirieren zu lassen, den Fokus auf positive Dinge zu richten und daraus Kraft zu schöpfen. Nicht zuletzt durch die Vorstandsarbeit in der DU BIST WERTVOLL STIFTUNG, welche insbesondere die Kreativität von Kindern fördert, spielt Kunst mehr als je zuvor eine wichtige Rolle in meinem Leben.“

NICOLAI MÜLLER, Initiator und Vorstand DU BIST WERTRVOLL STIFTUNG

 

„Die Kreativwirtschaft und traditionelle Kunst- wie Kulturbetriebe sind stark beeinträchtigt. Jetzt zahlt sich Markenarbeit, die Professionalisierung im Umgang mit (sozialen) Medien und Digitalisierung des Vertriebes aus. Das befördert junge Talente und neue Plattformen Mitten in unser Blickfeld. Eine spannende Entwicklung.“

CHRISTOPH PIETSCH, Founder & CEO Creative Hive; CMO DDB Group Germany

 

„Durch Corona kam ich mit neuen Kunst- und kreativen Ausdrucksformen in Kontakt und habe diese dann auch finanziell unterstützt und auch erstmals Crypto Kunst anstatt Gemälde oder Skulpturen gekauft. Allgemein bin ich viel experimentierfreudiger geworden, verbrachte einige Zeit in virtueller Realität, wo ich auch viele Künstler getroffen habe, zu denen der Zugang vor Covid-19 schwieriger war.“

THOMAS KOHLER, Kreativ Berater, San Francisco

 

„Dadurch, dass ich in 2020 sehr viel mehr Zeit zu Hause verbracht habe und nicht wie sonst viel unterwegs war, habe ich mich mit der Frage befasst: Welche Kunst passt zu mir und was beeinflusst mich positiv? Gerade in dieser ungewissen Zeit habe ich mich persönlich viel intensiver mit verschiedenen Künstlern und Stilen auseinander gesetzt und gemerkt, dass mich Kunst positiv stimmen und motivieren muss.“

OLIVIA NOLTEMEYER, Co-Owner Influencing101, Social Media Marketing Agentur

 

Der fehlende Austausch mit Künstlern und Galeristen vor Ort ist offensichtlich – vor allem jungen Künstlern fehlt eine wichtige Plattform. Alte Hasen haben vermehrt auf Online Kommunikation umgestellt und waren daher auch in 2020 präsent. Neuigkeiten musste man augenf ällig „aktiv“ suchen. Der Wunsch und Bedarf Neues zu entdecken ist stärker geworden. Pflichttermine wie z.B. die Paris Photo werden erwartet und dann schmerzlich vermisst. Der direkte Kontakt mit Künstlern und Fotografen zeigt mir, wie wichtig die persönliche Komponente ist. Es zählt nicht nur das Kunstwerk an sich, auch die Geschichte dazu bzw. dahinter ist wichtig.“

KAI KOEPF, Campaign Developer & Creation – Mercedes Benz; Photographer

„Kunst schenkt meinem kreativen Geist Freiheit und Inspiration und entführt mich in eine aufgeschlossene Welt inmitten eines Raumes. Das Bewusstsein für den hohen Stellenwert der Kunst wurde in Zeiten von etwas mehr Zurückgezogenheit geschärft.“

Dott. Arch. Carmen Pritzkow